Postleitzahlen Irland

Es wurden keine Ergebnisse gefunden.
PLZ Region Stadt/Dorf
  • 1. Daten eingeben und bestätigen
  • 3. Abholung erfolgt durch den Kurier!
Jetzt versenden

„Where the streets have no name“

Auch wenn die irische Band U2 die Songzeile doch in einem anderen Sinn verstanden haben will, erzählt diese Wendung einiges über Irland. Die Straßen haben hier zwar (zumeist) Namen, viele Orte außerhalb der großen Städte allerdings keine Postleitzahlen. Gerade auf dem ländlichen Gebiet sind oftmals ebenso auch nur Hauptstraßen benannt, bei vielen kleineren Straßen oder Feldwegen wurde auf Straßennamen sogar gänzlich verzichtet. So einfach war es bis 2015 also gar nicht, sich im ländlichen Irland zurechtzufinden. Irland ist immerhin das einzige Land in der Europäischen Union, das bis 2015 noch kein landesweites Postleitsystem eingeführt hatte. Mit Ausnahme der großen Städte, wie etwa Dublin oder Cork, werden bis heute also auf dem Land kaum Postleitzahlen verwendet. Die “An Post”, das staatliche Postunternehmen der Republik Irland, die erst 1984 entstand und bis heute einer der größten Arbeitgeber des Landes ist, hatte bis vor Kurzem eigene Methoden zur Sendungszustellung angewandt, die auf dem dünn besiedeltem Land ausreichen mussten, um einen Empfänger zu identifizieren. Die Städte wurden schon seit Jahrzehnten mit einer einfachen Systematisierung durch durchnummerierte Bezirke bedient.

Der Eircode

Die irische Regierung kündigte für 1. Januar 2008 schließlich die Einführung landesweiter Postleitzahlen an, wogegen es anfangs Proteste von Seiten der irischen Post gab, die das System für unnötig erklärte. Einige Male wurde die offizielle Einführung der Postleitzahlen verschoben, mit 2015 wurde das Postleitsystem dann doch eingeführt. Der “Eircode”, so die offizielle Bezeichnung des irischen Postleitcodes, ist ähnlich dem System des Vereinigten Königreichs organisiert. Auch das irische System setzt sich aus einem Buchstaben-Zahlencode zusammen. Bereits vor der Einführung dieses Postleitsystems hagelte es dafür allerdings Kritik: So weist der Anfang des siebenstellige Codes (der „Routing Key“) zwar auf die jeweiligen Zustellungszentren der Post hin, die nachfolgende vierstellige Kodierung (der „Unique Identifier“) ist allerdings relativ zufällig gewählt. Es kann also auch vorkommen, dass das Nachbarhaus einen gänzlich anderen Eircode hat, als das danebenliegende Haus. Im Gegensatz zu anderen Postleitsystemen sieht der Eircode auch keine Verwendung von Postfächern vor. Da der Anspruch der Eircodes eine landesweite Abdeckung mit Postleitzahlen war, soll der das System jetzt auch im städtischen Umfeld genutzt werden und das bisher funktionierende Konzept noch optimieren. Die Hauptstadt Dublin etwa, verwendete bereits vor dem Eircode einfache Postleitzahlen, die an die 22 Distrikte Dublins angelehnt sind. Diese wurden jetzt auch in den Eircode integriert. D01 – D022 steht für die durchnummerierten Bezirke Dublins. Achtung! Nicht irritieren lassen: In manchen Adressen wird die Bezirksnummer einfach hinter die Ortschaft angehängt. (z.B. Dublin 2)

Probieren Sie es aus!

Möchten Sie etwa eine Sendung an das berühmte Trinity College nach Dublin schicken, das sich im Distrikt 2 von Dublin befindet, so sieht die Adresse (ohne Eircode) bis 2015 so aus:

Trinity College Dublin, the University of Dublin
College Green
Dublin 2
IRELAND

Sollten Sie heutzutage eine Sendung nach Irland verschicken, ist es ratsam den Eircode zu verwenden, er ist allerdings nicht zwingend nötig. Der neue Code soll die bisher verwendete Adressierung nicht aufheben, sondern lediglich ergänzen. Das Portal www.eircode.ie wurde eingerichtet, um passende Eircodes zu bestehenden Adressen zu finden. Kehren wir nochmal zum vorhergehenden Beispiel zurück und spezifizieren wir unsere Adresse. Diesmal schicken wir ein Paket in die Business School des Trinity College ab, die Adresse würde folgendermaßen lauten:

Trinity Business School
Trinity Central
152_160 Pearse Street
Dublin 2
D02 R590
IRELAND

Sie sehen, der Eircode integriert im ersten Abschnitt den bereits angegebenen Bezirk Dublins (Dublin 2), in dem sich unsere Adresse befindet, darauf folgt ein vierstelliger Code, der die Adresse genauer definiert.

Kleine Tipps und Tricks:

  • Was anfänglich noch nicht klappte, funktioniert jetzt: Der Eircode ist inzwischen auch über Google Maps und mit Navigationsgeräten verwendbar.
  • Achtung: Da der zweite Abschnitts des Codes aus dem Zufallsgenerator kommt und somit keine konkrete Abfolge in einer Straße anzeigt, ist Vorsicht geboten: Bei dem kleinsten Zahlendreher könnte es also passieren, dass man von Navi und Co. auf eine falsche Fährte gelockt wird.