Sofort ohne Registrierung versenden!

Abholadresse


Die Abholadresse unterscheidet sich von der Rechnungsadresse:



Die Rechnungsadresse MUSS mit der Adresse der Privatperson oder des Unternehmens ÜBEREINSTIMMEN, welche/s die Sendung bezahlt.

Muss mit dem oben genannten Namen übereinstimmen.

Rechnungsadresse

Muss mit dem oben genannten Namen übereinstimmen.

Zustelladresse

kg
€ 0,00
cm
cm
cm
  1. base.max_weight
0,00
USA - Vereinigte Staaten von Amerika

Kosten für Spedition in USA - Vereinigte Staaten von Amerika

Mit europacco.com können Sie nicht nur einfach, sondern auch günstig Pakete versenden. Wir bieten Ihnen Speditionen zum Tiefstpreis nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika. Den Preis für ein Paket nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika können Sie aus der nachfolgenden Tabelle entnehmen. Bei europacco.com können Sie Ihr Paket zum Schnäppchenpreis verschicken!

0 bis 2 kg 54,35
5 kg 77,68
10 kg 112,51
20 kg 166,87
30 kg 212,24
40 kg 285,31
50 kg 361,78

Paket günstig von Italien nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika senden

  • Abholung zu Hause
  • geschätzte Zustellzeit: 4 bis 8 Arbeitstage
  • Sendungsverfolgung
  • Versicherung

Warum europacco?

europacco.com bietet Ihnen einen maßgeschneiderten Service, wenn Sie das Paket nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika senden möchten. Wir bieten eine günstige Lösung für jede Art von Sendung. Unser Service beinhaltet die Abholung bei Ihnen zu Hause, einem Nachbarn oder im Unternehmen durch einen Expresskurier und die Zustellung in 210 Ländern der Welt.

Paket sicher, schnell und günstig verschicken

Europacco bringt das das Paket sicher und schnell zum Empfänger nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika. Der Versand ist einfach: Sie müssen lediglich das Online-Formular ausfüllen, das Etikett ausdrucken und auf der Sendung anbringen – schon ist das Paket abholbereit. All dies funktioniert ohne Registrierung und macht somit einen schnellen und einfachen Versand möglich

Wie kann ich mein Paket verfolgen?

Das Tracking erlaubt Ihnen, das Paket von der Versendung in Italien nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika zu überwachen. Sie müssen lediglich Ihre Speditionsnummer auf der Tracking-Seite eingeben.

Wie viel kostet es ein Paket nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika zu senden?

Jahrelange Erfahrung im Speditionsbusiness und ein hohes Volumen an täglichen Paketen machen es uns möglich, Ihnen Tiefstpreise anzubieten. Mit uns können Sie ein Paket ab 144,00 nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika schicken. Für detaillierte Informationen konsultieren Sie bitte unsere Preisliste.

Wie lange dauert es ein Paket nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika zu senden?

Die Zustellzeiten von Italien nach USA - Vereinigte Staaten von Amerika variieren zwischen 4 und 8 Tagen. Die Transitzeiten sind in Werktagen kalkuliert und hängen vom genauen Abhol- und Zielort im jeweiligen Land ab.

Zollbestimmungen USA - Vereinigte Staaten von Amerika

Bei privaten Sendungen müssen Sie zwei Dokumente ausfüllen: das Formular zur freien Ausfuhrverzollung sowie eine Rechnung oder Proforma-Rechnung. Diese Formulare erhalten Sie von europacco.com per E-Mail.
Für gewerbliche Transporte kontaktieren Sie bitte den Kundenservice unter [email protected]

Länderinformationen über die Vereinigten Staaten von Amerika

Die Vereinigten Staaten umfassen 50 Bundesstaaten in Nordamerika, so gehören unter anderem Kalifornien, New York, Florida, Texas, Alaska, Washington und Hawaii dazu. Hollywood ist das Zentrum der Filmindustrie und der TimeSquare in New York des Broadway Theaterviertels. New York ist die größte Stadt des Landes, die Hauptstadt der Vereinigten Staaten ist aber Washington D.C. Das Land bietet abwechslungsreiche, sehenswerte Landschaften wie den Grand Canyon oder die Niagarafälle. Eine der am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten ist das Walt Disney World Resort in Florida. Dadurch ist Orlando zu der am öftesten angepeilten Stadt nach Las Vegas geworden. Las Vegas in Nevada ist die Spielermetropole mit zahlreichen Casinos und Spielbänken.

In den Vereinigten Staaten gibt es ziemlich viele absurde Gesetze: Beispielsweise ist es in Lee Country nach Sonnenuntergang verboten Erdnüsse zu essen und in Alabama dürfen Autofahrer auch gegen die Einbahn fahren, wenn sie vorne am Auto eine Laterne anbringt. In Alaska ist es streng untersagt, lebende Elche aus fliegenden Flugzeugen zu stoßen. In Tucoson, Arizona, dürfen Frauen keine Hosen tragen. In Arkansas ist es illegal, den Namen des Staates falsch auszusprechen und eine Gehaltserhöhung für Lehrer mit einer "Bubikopf-Frisur" ist per Gesetz untersagt. In Little Rock, Arkansas, wird Flirten in der Öffentlichkeit mit 30 Tagen Gefängnis bestraft. Zudem dürfen dort Hunde nach 18 Uhr nicht mehr bellen. Der Staat Colorado verbietet am Sonntag mit schwarz lackierten Autos zu fahren. Außerdem ist es strafbar, einen Staubsauger an Nachbarn zu verleihen. In der Stadt Sterling muss eine freilaufende Katze Rückstrahler tragen. In Connecticut ist es verboten, auf den Straßen nach Sonnenuntergang rückwärts zu laufen. In Delaware dürfen Fluggäste nicht im Flugzeug schnarchen, sonst kassieren Sie eine Strafe. Auch Florida hat besonders strickte Gesetze: Ledige, geschiedene und verwitwete Frauen dürfen an Sonn- und Feiertagen nicht Fallschirm springen. Außerdem ist es verboten, nackt zu duschen. Wer unter der Friseurhaube einschläft, macht sich und den Geschäftsinhaber strafbar. In Saratoga darf man mit einem Badeanzug nicht in der Öffentlichkeit singen. In Miami dürfen Männer keinen Morgenmantel ohne Gürtel tragen. Zudem sind sexuelle Beziehungen mit Stachelschweinen verboten. Außerdem ist es Ratten untersagt, Schiffe zu verlassen.

Geschichte der USA

Die ersten Spuren von Siedlern sind rund 12.000 bis 14.000 Jahre alt. Lange Zeit galt die Clovis-Kultur als die älteste Kultur des Landes, doch Funde in den Paisley-Höhlen belegen, dass es auch ältere Kulturen gab. Die ältesten menschlichen Überreste sind von einer über 10.500 Jahre alten Buhl-Frau aus Idaho. Die europäischen Eroberer schleppten Krankheiten und Seuchen in das Land, die ganze Stämme ausrotteten. Anscheinend lebten in Nordamerika vor Ankunft der Europäer eine bis drei Millionen Menschen.

Paket in die USA senden

Egal ob Sie ein Paket nach Los Angeles, San Franzisco, Miami, Boston oder New York schicken, der Service und die Kosten sind immer dieselben. Wir bieten einen sicheren Service, wenn Sie Unternehmensdokumente, Muster und Produkte verschicken müssen. Zusätzlich können Sie bei uns Souvenirs, Übergepäck und Koffer in die USA senden. Möchten Sie zerbrechliche Gegenstände in die USA schicken, dann senden Sie bitte eine E-Mail an unseren Kundenservice, der Ihnen gleich ein Angebot zuschicken wird. Um Wein in den USA entgegennehmen zu dürfen, braucht der Empfänger eine besondere Genehmigung. Informieren Sie sich bitte beim Zollamt der Vereinigten Staaten darüber.

Zollbestimmungen USA

Geschenksendungen bis zu einem Wert von 100 US-Dollar können zoll- und steuerfrei in die USA eingeführt werden. Der Empfänger darf pro Tag den Wert von 100 US$ an Geschenksendungen nicht überschreiten.
Sind im Paket Waren, welche in den USA hergestellt wurden, ist ebenfalls kein Zoll zu bezahlen. Bitte beschriften Sie das Paket mit „American Goods Returned“.
Alkoholische Getränke, Tabakwaren und alkoholhaltige Parfüms mit einem Wert über 5 US-Dollar müssen immer verzollt werden. Bitte beachten Sie, dass einige Bundesstaaten den Import von Alkohol nicht erlauben. Informieren Sie sich bitte vorab beim amerikanischen Zoll, welche Waren erlaubt sind in die USA zu schicken.
Füllen Sie bitte die Ausfuhranmeldung aus und erstellen eine Rechnung oder Proforma-Rechnung. Auf dem Paket muss folgendes vermerkt sein „Unsolicited Gift“ (unverlangtes Geschenk, also keine Warenbestellung).
Für gewerbliche Sendungen in die USA schicken Sie bitte ein E-Mail an [email protected] mit detaillierten Informationen, dann werden wir Ihnen ein Angebot zukommen lassen.

Was nicht in die USA einreisen darf, auch nicht im Paket

Jedes Land, so auch die USA, hat Verbote auf bestimmte Waren erlassen, die laut Gesetz nicht ins Land importiert werden dürfen. Die Vereinigten Staaten machen in der Hinsicht die Gesetzgebung öfters auf sich aufmerksam, unter anderem mit zahlreichen, teilweise absurden Gesetze und Erlässen, die in den Vereinigten Staaten bis heute gelten. Nach wie vor sind in den USA nämlich Gesetze aktiv, die vor etlichen Jahrzehnten getroffen wurden und heute vielleicht gar nicht mehr aktuell sind beziehungsweise im Alltag von Heute allzu grotesk wirken. Bei den Einfuhrgesetzen herrschen ebenso strikte Regeln, an die sich jeder Versender halten muss.

In den USA ist die U.S. Customs and Border Protection, also die amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde des Ministeriums für Innere Sicherheit, für die Kontrolle zur Einhaltung der gesetzlich festgelegten Einfuhrbestimmungen verantwortlich. In Zusammenarbeit mit anderen Ministerien, unter anderem dem U.S. Fish and Wildlife Service, dem U.S. Department of Agriculture und dem Center for Disease Contol and Prevention hat man schließlich bestimmte Auflagen für die Einfuhr von Gütern formuliert. Es gibt in dieser langen Liste einerseits bestimmte Produkte, die gesetzlich nicht in die USA eingeführt werden dürfen, sogenannte „prohibited items“ (verbotene Gegenstände). Darunter etwa gefährliches Spielzeug, nicht zugelassene Autos, Wildfleisch und natürlich illegale Substanzen, wie zum Beispiel Absinth oder Rohypnol. Andererseits gibt es Produktgruppen, „restricted items“, die eingeschränkt, etwa mit einer speziellen Lizenz, eingeführt werden dürfen. Unter diesen finden sich etwa Schusswaffen, bestimmte Früchte- oder Gemüsesorten, tierische Produkte oder deren Nebenprodukte und Tiere selbst.

Hier eine kurze Auflistung einiger, auch etwas kurioser Produkte, die bei der Einfuhr in die USA mit einer bestimmten Auflage versehen sind:

  1. Absinth: verboten. Absinth enthält Thujon, ein Nervengift, also eine farblose Flüssigkeit mit mentholartigem Geruch. Obwohl der zulässige Thujongehalt im Absinth bei maximal 35 mg je kg begrenzt wurde und die Wirkungen des Getränks somit der Wirkung des Alkohols ähnlich sind, bleibt Absinth mit Thujongehalt in den USA verboten.
  2. Alkoholische Getränke: eingeschränkt, je nach dem in welchem Bundesstaat das Produkt eingeführt wird, gelten unterschiedliche Regelungen. Um bei der Einfuhr mit keinen Schwierigkeiten konfrontiert zu werden, gilt generell: Alkohol sollte nicht verschickt werden, das gilt übrigens auch für Süßigkeiten, die eine Alkoholfüllung enthalten.
  3. Katzen- oder Hundehaar: verboten. In den USA ist die Einfuhr (aber auch Ausfuhr) und somit der Transport oder die Herstellung von Produkten, die Hund- oder Katzenhaare enthalten, illegal. Ein Verstoß gegen dieses Gesetz kann den Beschuldigten schon mal 10.000 Euro kosten.
  4. Abgepackte Lebensmittel: eingeschränkt. Fertigprodukte dürfen nur eingeschränkt in die USA eingeführt werden. Alle Lebensmittel, die Fleisch enthalten (u.a. auch Bouillon oder Päckchensuppen) sind allerdings strengstens verboten.
  5. Gefahrengut: verboten. Chemikalien aber auch Batterien (wie Handyakkus) stellen eine potenzielle Gefahr dar und dürfen nicht in die Vereinigten Staaten gesandt werden.
  6. Das Überraschungsei: verboten. Eine besondere Überraschung in dieser Liste stellt das vermeintlich ungefährliche Überraschungsei dar, ein Süßwarenprodukt in Form eines Eis aus Schokolade, das ein Spielzeug für Kinder enthält. Aber auch dieses in Europa so beliebte Geschenk darf nicht in die USA versandt werden – der Grund dafür: Die Spielsachen, die das Ei enthält werden laut US-Behörden als gefährlich eingestuft, es herrscht Erstickungsgefahr und die Eier dürfen deshalb auch nicht eingeführt werden.

Alle prohibited items beziehungsweise restricted items, die nicht oder nur eingeschränkt in die USA eingeführt werden dürfen, sind auf der offiziellen Homepage der Zoll- und Grenzschutzbehörde unter www.cbp.gov aufgelistet. Ist man sich nicht sicher, ob ein bestimmtes Produkt nun versandt werden darf, bietet sich vor dem Versand das Einholen von genauen Informationen bei offiziellen Stellen stets an.

Das sagen unsere Kunden

europacco.com ist ein Onlineportal aus Bozen, das Paketabholungen sowohl bei Ihnen zu Hause als auch bei einer Firma, und Zustellungen auf der ganzen Welt anbietet. Durch die Zusammenarbeit mit den besten Kurier- und Transportunternehmen.